Cookies – Wir benötigen Deine Zustimmung

Wenn Du Cookies akzeptierst, bist Du damit einverstanden und erlaubst uns, diese Daten an Dritte, weiterzugeben (Marketingpartner u. a.) Dies kann die Verarbeitung Deiner Daten in den USA beinhalten. Wenn Du damit nicht einverstanden bist, beschränken wir uns auf die notwendigen Cookies.
Falls Du willst, werden notwendige und funktionale Cookies zugelassen. Diese ermöglichen es dieser Website, bestimmte Funktionen bereitzustellen und vom Benutzer eingegebene Informationen zu speichern - zum Beispiel bereits registrierte Namen oder die Sprachauswahl. Dies gewährleistet verbesserte und personalisierte Funktionen.
Details und alle Optionen findest Du unter „Individuelle Cookie-Einstellungen“. Du kannst diese auch später jederzeit anpassen. Bitte beachte auch unsere Datenschutzerklärung.

Individuelle Cookie-Einstellungen
Cookie-Einstellungen

Hier kannst Du das Tracking und die Analysetools auf unserer Website zulassen oder ausschließen.

Die durch diese Services gesammelten Daten werden gebraucht, um die technische Performance der Website zu gewährleisten.

Name Domain Gültigeit Beschreibung
cookieconsent vimuseo.de 365 Tage Wird nach der Bestätigung zur Verwendung von Cookies gesetzt, um den Cookie-Banner auszublenden.
PHPSESSID vimuseo.de 30 Tage Dieser Session-Cookie wird verwendet, um den Benutzer wiedererkennen/identifizieren zu können.
f37103a536f1e41ef1173f2fd7972d18 vimuseo.de 7 Tage Randomisierte Darstellung, welche Museen zwecks eines fehlenden virtuellen Rundgangs informiert wurden

Wir verwenden diese Daten zum Bereitstellen zusätzlicher Features und um Bugs vorzubeugen.

Name Domain Gültigeit Beschreibung
showiemsg vimuseo.de 365 Tage Einen Hinweis, ausschliesslich für Nutzer des Internet Explorers nicht erneut anzeigen
VIRT_RUND_RUN_TIME vimuseo.de 365 Tage Die Standart-Abspieldauer eines Bildes der Slideshow.
ShopHinweisPopup vimuseo.de 10 Tage Speichert den Status ob das Hinweisfenster im Shop (Urlaub des Shopbetreibers) nicht mehr angezeigt werden soll
selectedLand vimuseo.de 30 Tage Speichert die letzte Auswahl des Landes in der Suche

Wir verwenden diese Daten, um die Performance unserer Webseiten und Services zu verbessern.

Name Domain Gültigeit Beschreibung
_gat_gtag_ vimuseo.de 60 Sekunden Bestimmte Daten werden nur maximal einmal pro Minute an Google Analytics gesendet. Das Cookie hat eine Lebensdauer von einer Minute. Solange es gesetzt ist, werden bestimmte Datenübertragungen unterbunden.
_gid vimuseo.de 24 Stunden Ihre Domain (1st Party) Enthält eine zufallsgenerierte User-ID. Anhand dieser ID kann Google Analytics wiederkehrende User auf dieser Website wiedererkennen und die Daten von früheren Besuchen zusammenführen.
_ga vimuseo.de 2 Jahre Enthält eine zufallsgenerierte User-ID. Anhand dieser ID kann Google Analytics wiederkehrende User auf dieser Website wiedererkennen und die Daten von früheren Besuchen zusammenführen.
_pk_ses. vimuseo.de 30 Minuten Dieses Cookie speichert eine unique/eindeutige Session-ID.
_pk_id. vimuseo.de 13 Monate Matomo: Wird verwendet, um einige Details über den Benutzer zu speichern, wie z.B. die eindeutige Besucher-ID
_pk_cvar. vimuseo.de 30 Minuten Matomo: Kurzlebige Cookies, die zur vorübergehenden Speicherung von Daten für den Besuch verwendet werden

Um für dich relevante Inhalte auszuwählen, nutzen wir etwa Informationen über deine vorherigen Einkäufe und deine Interaktionen mit der Seite. Wir geben diese Informationen und eine Kundenkennung, etwa Gerätedaten, gegebenenfalls an Dritte wie Facebook und Google weiter. So können wir dir auf den Websites und in den Apps von Drittanbietern relevante Werbung zeigen. Womöglich verknüpfen wir diese Daten auch geräteübergreifend und verarbeiten Daten über die gezeigte Werbung (z. B. ob du eine Anzeige angeklickt und anschließend etwas gekauft hast). Das hilft uns, die Effizienz unserer Anzeigen zu messen und vereinfacht für uns die Werbe-Abrechnung.

Name Domain Gültigeit Beschreibung
UI .tradedoubler.com 12 Monate Verwendet, um zu registrieren welche Anzeigen dem Benutzer angezeigt werden
BT .tradedoubler.com 12 Monate Behavioural Targeting ist eine Funktion, die es ermöglicht, Anzeigen auf Benutzer mit einem bestimmten Surfverhalten oder Interesse auszurichten. Um dies zu unterstützen, werden Benutzer beim Besuch von Tradedoubler-Verlagsseiten profiliert. Ein Benutzerprofil besteht aus etwa 20 gewichteten Kategorien und wird in einem Cookie gespeichert.
PI .tradedoubler.com 12 Monate Verwendet, um zu registrieren, welche Anzeigen dem Benutzer angezeigt werden.
Seite wird geladen ...

Ladebalken
DE

Startseite

 Deutschland > Leipzig > Museum der bildenden Künste Leipzig 
So einfach präsentieren Sie Ihr MuseumNach dem sogenannten „What you see is what you get“-Prinzip spiegelt der Bearbeitungsbereich exakt Ihre Seite auf ViMuseo.
Sie können also die Informationen zu Ihrem Museum einfach, schnell und ohne weitere PC-Kenntnisse bearbeiten.
Bei Fragen einfach eine Mail an uns schicken:

Das ViMuseo-Logo auf Ihrer Museumsseite

Verbinden Sie Ihre Museumswebsite mit unserer Seite und sorgen Sie somit dafür, dass Ihr Museum besser von den Suchmaschinen gefunden wird.

hier klicken

Museum der bildenden Künste Leipzig

Frage stellen fragen
merken gemerkt merken
Museum Teilen teilen
Profilbild
Infofeld Profilbild einfügen oder ändern

Laden Sie hier das repräsentative Bild von Ihrem Museum hoch.

Museum der bildenden Künste Leipzig, Leipzig

Foto: Punctum / A. Schmidt

Museumsbilder
Infofeld Museumsbilder einfügen oder bearbeiten

Laden Sie hier Impressionen Ihres Museums (max. sechs Bilder) hoch.

Das Museum mehr lesen

Das MdbK präsentiert in seinem spektakulären Neubau Meisterwerke vom 15. bis zum 21. Jahrhundert sowie Wechselausstellungen mit internationaler Ausstrahlung. Höhepunkte der Ständigen Sammlung sind die Renaissancemalerei mit Werken von Rogier van der Weyden und Lucas Cranach, die holländische Malerei des 17. Jahrhunderts mit Gemälden von Frans Hals und Jan van Goyen sowie Caspar D. Friedrich und Johann C. Dahl als bedeutende Vertreter der deutschen Romantik. Der französische Impressionismus ist mit den Künstlern der Schule von Barbizon und Claude Monet prominent vor Ort. Weitere Schwerpunkte sind das umfangreiche OEuvre Max Klingers und die Malerei der Leipziger Schule mit Werken von Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer sowie ihrer aktuellen Nachfolger Neo Rauch und Tilo Baumgärtel.

Hier fehlt ein Online Besuch!

Klicke unten und wir informieren das Museum Über Deinen Wunsch.
Sobald das Museum einen Online Besuch ermöglicht, kannst Du es von innen entdecken - wo immer Du bist.

Ich will das Museum online besuchen
Schwerpunkte

Kunst, Kunstmuseum, Kunsthandwerk

Kontakt

Katharinenstraße 10, 04109 Leipzig

Öffnungszeiten

MO geschlossen DI, DO–SO 10–18 Uhr MI 12–20 Uhr FEIERTAGE 10–18 Uhr 24. UND 31. DEZEMBER geschlossen

Preise

Eintritt 10 € / ermäßigt 7 €
Gruppentarif ab 10 Personen 8 €
Bis 18 Jahre Eintritt frei.

Führungen

Führungsgebühr 1,5 Stunden 80 €
max. 25 Personen pro Gruppe
Führung in deutsch, englisch, italienisch, französisch
Anmeldung unter Tel. +49 341 21699914 oder mdbk@leipzig.de

Sonstiges

Keine Daten vorhanden

*       Pflichtangaben

2020

ANDREAS GURSKY

ANDREAS GURSKY

05. Dezember 2020 - 05. April 2021

Andreas Gurskys Œuvre, das bisher weit über 200 Werke umfasst, visualisiert komplexe Konstruktionen der Realität, die stets mit gesellschaftlichen Fragestellungen verknüpft sind. Arbeit, Freizeit, Konsumverhalten, Großereignisse wie auch Finanzsysteme thematisiert er in seinen Fotografien seit mehreren Jahrzehnten. Gurskys Blick ist sachlich, präzise und stets subjektiv. Seine Kompositionen sind technisch und bildnerisch einzigartig. Die Werke visualisieren eine facetten- und assoziationsreiche Sicht auf unsere globalisierte Welt. Sein Interesse an abstrakten Bildformen führt den Künstler zu Bildern der Fülle und Leere zugleich.Als Sohn des Werbefotografen Willy Gursky (1921–2016) und Enkel des Fotografen Hans Gursky (1890–1969) in Leipzig geboren, wuchs Andreas Gursky ab 1956 in Düsseldorf auf, wo er sein Studium der Fotografie an der Kunstakademie 1987 als Meisterschüler bei Bernd Becher (1931–2007) abschloss. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf und auf Ibiza.Die Werkauswahl hat Gursky als einen sehr persönlichen Rückblick angelegt. Im MdbK werden sowohl ältere ikonische Werke, die sich in das Bildgedächtnis eingeprägt haben, wie „99 Cent“ (1999), als auch bisher noch nie ausgestellte neue Werke gezeigt. Die Zusammenstellung von rund 80 Werken, darunter ca. 50 extreme Großformate, wird im dritten Obergeschoss des Museums auf einer Fläche von rund 1.500 qm Fläche zu sehen sein.Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig und dem Förderverein des Museums der bildenden Künste Leipzig e. V.

mehr
1950 - 1980. Fotografie in Leipzig

1950 - 1980. Fotografie in Leipzig

26. November 2020 - 28. Februar 2021

Die Fotografie entwickelte sich in den ersten Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg weltweit allmählich zu einem etablierten künstlerischen Ausdrucksmittel. Auf die Gründung der DDR 1949 folgte hier jedoch zunächst eine Phase ausgeprägter staatlicher Reglementierung. Dies betraf die inhaltliche Ausrichtung des Fotostudiums, das Profil berufsständischer Organisationen wie auch – ganz konkret – die Festlegung eines Kanons von Motiven und Bildsprachen in der Pressefotografie.Leipzig war mit der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) und seinen Verlagen neben Berlin das Zentrum der ostdeutschen Fotografie. Hier studierten Anfang der fünfziger Jahre viele der später prägenden Fotograf*innen des Landes. Mit der Gründung der Gruppe action fotografie erkämpften sie sich bereits 1956 – wenn auch zunächst nur für kurze Zeit – erste Freiräume in Auseinandersetzung mit internationalen Phänomenen wie der Ausstellung Family of Man und der von Otto Steinert propagierten Subjektiven Fotografie. Viele arbeiteten anschließend in den Bereichen Presse-, Mode- und Werbefotografie (oft für die Leipziger Messe). Seit den sechziger Jahren etablierten sich aber auch zunehmend freiere, künstlerisch ambitionierte Formate wie fotografisch illustrierte Bücher, Bildessays und Ausstellungen. Ab Mitte der siebziger Jahre schließlich manifestierte sich diese Entwicklung beispielhaft in einer Neuausrichtung des Fotostudiums an der HGB unter der Leitung von Peter Pachnicke.Die Ausstellung 1950–1980. Fotografie aus Leipzig vermittelt anhand von historischen Abzügen und fotografisch illustrierten Zeitschriften ein anschauliches Bild von der bislang wenig beachteten Frühzeit der Fotografie in der DDR.Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

mehr
Sammlung im Blick: Leipziger Schule

Sammlung im Blick: Leipziger Schule

11. August 2020 - 08. November 2020

Die in den 1970er-Jahren geprägte Bezeichnung „Leipziger Schule“ geht auf die 1961 durch Bernhard Heisig gegründete Malklasse an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) zurück. Hier ist der Ursprung eines Netzwerks von Künstler*innen, welches über die HGB weit hinausgeht.In der Sammlung des MdbK befinden sich neben Werken der zentralen Figuren der „Leipziger Schule“ Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer, Gerhard Kurt Müller undWerner Tübke auch Arbeiten von Gudrun Brüne, Angelika Tübke, Günter Thiele, Hans Mayer-Foreyt, Wolfram Ebersbach, Ulrich Hachulla, Petra Flemming, Arno Rink, Irene Kiele, Doris Ziegler, Volker Stelzmann, Frank Ruddigkeit, Sighard Gille, Wolfgang Peuker, Klaus Schwabe und vielen anderen.Die Künstler*innen, die man heute der „Leipziger Schule“ zuordnet, eint die figurative Darstellung. Doch während Brüne, Gille und Heisig expressiv arbeiten, erscheint bei Mattheuer, Hachulla, Ziegler und Stelzmann die Handschrift sachlich-realistisch, bei Angelika und Werner Tübke gar frühneuzeitlich. Mythologische und christliche Themen und Formsprachen finden sich nicht nur bei Flemming, Heisig und Peuker wieder. Vor allem in den 1980er Jahren wurden in der Malerei aktuelle Themen mit historischen Mitteln kritisch kommentiert.Dennoch mussten sich Kunstschaffende der DDR den Vorwurf anhören, sie seien systemkonforme „Staatskünstler“ und ihre Werke Mittel zur sozialistischen Erziehung. Die Kunst der „Leipziger Schule“ konnte trotzdem internationale Erfolge verbuchen. Im offiziellen Kunstgeschehen der DDR waren die Werke zwar nicht unumstritten, aber die Anerkennung verschaffte den Künstler*innen in den 1950er- und 60er Jahren gewisse Freiräume.Zu den Wegbereiter*innen der „Leipziger Schule“ können Max Schwimmer, Trude Massloff-Zierfuss, Kurt Massloff, Klaus Weber, Gabriele Meyer-Dennewitz, Kurt Magritz, Ernst Hassebrauk und Elisabeth Voigt gezählt werden. Kurt Massloff, ab 1947 Professor und Rektor der späteren HGB (ab 1950) sowie SED-Mitglied, einte als Künstler, von dem es sich zu distanzieren galt, die „Leipziger Schule“-Akteure Heisig, Tübke und Mattheuer.Die Schüler*innengeneration dieser drei Künstler der ersten „Leipziger Schule“ wird teilweise auch „Zweite Leipziger Schule“ genannt. Einige ihrer Akteur*innen wurden später selbst Dozent*innen und sorgten somit dafür, dass die Tradition der „Leipziger Schule“ fortgeführt wurde und sich auch unter veränderten politischen Bedingungen weiterentwickeln konnte.

mehr
Zero Waste

Zero Waste

25. Juni 2020 - 08. November 2020

Müll ist überall: als gigantischer Strudel im Pazifik, Feinstaub in der Luft und Mikroplastik in der Nahrungskette. Die Gruppenausstellung „Zero Waste“ zeigt internationale Positionen zeitgenössischer Kunst, die auf die Dringlichkeit verweisen, Ressourcen zu schonen, weniger zu konsumieren und nachhaltiger zu leben.

mehr

Warst Du schon im Museum und möchtest es bewerten?

Sterne vergeben
Noch keine Bewertungen für dieses Museum

Hast Du Fragen oder Informationen zu diesem Museum?

Noch keine Fragen zu diesem Museum gestellt.



Die Infos sind nicht korrekt oder das Museum ist inzwischen geschlossen?

Klick einfach auf "Museum melden" und wir prüfen das.



* Pflichtangaben


© Copyright 2020 - Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Seite, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei dem jeweiligen Museum.

Liste auswählen


So einfach stellst Du Dir Deine Lieblingsmuseen auf einer Liste (oder mehreren) zusammen:

  • Klick auf eine schon von Dir angelegte Liste - das Museum ist gespeichert
  • Hast Du noch keine Liste, legst Du eine neue an und klickst dann auf den Namen der neuen Liste - und fertig
  • Sobald ein Museum auf der Liste gespeichert ist, erscheint der Name der Liste in Rot
  • Ein Klick genügt und das Museum ist von der Liste gelöscht

Öffentliche Listen:

neue Liste erstellen


Private Listen:

neue Liste erstellen

Wenn dir das gefallen hat, spende doch etwas an das Museum.

Bitte verwende den unten angegeben Betreff auch in der Deiner Überweisung. Vor allem die ID ist wichtig, damit wir es entsprechend zuordnen und Deine Spende korrekt weiterleiten können.

Wenn Du einen Spendennachweis benötigst:
Bei Spenden von bis zu 200 Euro genügt der Kontoauszug oder der Einzahlungsbeleg als Spendennachweis.
Ab einem Betrag von 200 Euro stellt die Volksbank Allgäu-Oberschwaben eine Zuwendungsbestätigung als Spendenbescheinigung aus.
In diesem gibst Du im Verwendungszweck noch Deine Adresse an.
Danke!

Betreff

ID: ,

Kontoinhaber

SaveOurMuseums Museumsfreund

IBAN

DE81650910400114142017

BIC

GENODES1LEU

Erhöhen Sie Ihre Besucherzahlen und Umsätze – verknüpfen Sie Ihre Seite optimal mit ViMuseo

Sie haben einen Online-Besuch erstellt, einen Shop eröffnet oder präsentieren Ihre Ausstellung auf ViMuseo?
Dann zeigen Sie es den Besuchern auf Ihrer Website und verlinken Sie diese zu ViMuseo.
Damit sorgen Sie für mehr Traffic auf Ihren ViMuseo-Seiten und nutzen darüber hinaus die Besucher anderer Museen auf ViMuseo für Ihr Museum!
Sie können die zur Verfügung gestellten Links und Bilder gerne auch für Social-Media oder Ihre Printmedien nutzen.

Nachfolgend haben wir alle Informationen für die technische Umsetzung zusammengestellt.
Bei Fragen rufen Sie uns bitte unter +49 (0)8331 690 99 41 an oder schicken Sie uns eine Mail.

Museumsseite

URL URL wird geladen

Menüpunkt einfügen

  1. Kopieren Sie die URL: URL wird geladen
  2. Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und fügen Sie Ihrer Website mit der kopierten URL einen externen Menüpunkt hinzu.

Verlinkter Banner – HTML-Code kopieren

  1. Kopieren Sie den Code:
    <a target="_blank" href="URL wird geladen"> <img src="https://vimuseo.com/images/banner/Unsere-Detailseite-bei-VM_de.png"> </a>
  2. Fügen Sie diesen an der Stelle Ihrer Website ein, wo Sie den Banner mit Link platziert haben möchten.
  3. Hinweis: Wenn Sie ein CMS nutzen, müssen Sie im Editor in den HTML-Modus wechseln, um den Code einfügen zu können.

Verlinkter Banner – Herunterladen und direkt einfügen

  1. Bild herunterladen.
    Speichern Sie das Bild an einer Stelle auf Ihrem Computer, wo sie es leicht wiederfinden.
  2. Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und öffnen Sie dort die gewünschte Stelle im Bearbeitungsmodus.
  3. Sie können nun das Bild direkt auf Ihrer Website hochladen und einfügen und es dort verlinken auf: URL wird geladen
ViMuseo Banner

Shop

URL URL wird geladen

Menüpunkt einfügen

  1. Kopieren Sie die URL: URL wird geladen
  2. Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und fügen Sie Ihrer Website mit der kopierten URL einen externen Menüpunkt hinzu.

Verlinkter Banner – HTML-Code kopieren

  1. Kopieren Sie den Code:
    <a target="_blank" href="URL wird geladen"> <img src="https://vimuseo.com/images/banner/Unser-Shop-bei-VM_de.png"> </a>
  2. Fügen Sie diesen an der Stelle Ihrer Website ein, wo Sie den Banner mit Link platziert haben möchten.
  3. Hinweis: Wenn Sie ein CMS nutzen, müssen Sie im Editor in den HTML-Modus wechseln, um den Code einfügen zu können.

Verlinkter Banner – Herunterladen und direkt einfügen

  1. Bild herunterladen.
    Speichern Sie das Bild an einer Stelle auf Ihrem Computer, wo sie es leicht wiederfinden.
  2. Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und öffnen Sie dort die gewünschte Stelle im Bearbeitungsmodus.
  3. Sie können nun das Bild direkt auf Ihrer Website hochladen und einfügen und es dort verlinken auf: URL wird geladen
ViMuseo Logo

Online Besuche

URL URL wird geladen

Menüpunkt einfügen

  1. Kopieren Sie die URL: URL wird geladen
  2. Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und fügen Sie Ihrer Website mit der kopierten URL einen externen Menüpunkt hinzu.

Verlinkter Banner – HTML-Code kopieren

  1. Kopieren Sie den Code:
    <a target="_blank" href="URL wird geladen> <img src="https://vimuseo.com/images/banner/Unsere-Onlinebesuch-bei-VM_de.png"> </a>
  2. Fügen Sie diesen an der Stelle Ihrer Website ein, wo Sie den Banner mit Link platziert haben möchten.
  3. Hinweis: Wenn Sie ein CMS nutzen, müssen Sie im Editor in den HTML-Modus wechseln, um den Code einfügen zu können.

Verlinkter Banner – Herunterladen und direkt einfügen

  1. Bild herunterladen.
    Speichern Sie das Bild an einer Stelle auf Ihrem Computer, wo sie es leicht wiederfinden.
  2. Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und öffnen Sie dort die gewünschte Stelle im Bearbeitungsmodus.
  3. Sie können nun das Bild direkt auf Ihrer Website hochladen und einfügen und es dort verlinken auf: URL wird geladen
ViMuseo Logo

Ausstellungen

URL URL wird geladen

Menüpunkt einfügen

  1. Kopieren Sie die URL: URL wird geladen
  2. Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und fügen Sie Ihrer Website mit der kopierten URL einen externen Menüpunkt hinzu.

Verlinkter Banner – HTML-Code kopieren

  1. Kopieren Sie den Code:
    <a target="_blank" href="URL wird geladen"> <img src="https://vimuseo.com/images/banner/Unsere-Ausstellungen-bei-VM_de.png"> </a>
  2. Fügen Sie diesen an der Stelle Ihrer Website ein, wo Sie den Banner mit Link platziert haben möchten.
  3. Hinweis: Wenn Sie ein CMS nutzen, müssen Sie im Editor in den HTML-Modus wechseln, um den Code einfügen zu können.

Verlinkter Banner – Herunterladen und direkt einfügen

  1. Bild herunterladen.
    Speichern Sie das Bild an einer Stelle auf Ihrem Computer, wo sie es leicht wiederfinden.
  2. Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und öffnen Sie dort die gewünschte Stelle im Bearbeitungsmodus.
  3. Sie können nun das Bild direkt auf Ihrer Website hochladen und einfügen und es dort verlinken auf: URL wird geladen
ViMuseo Banner

Fügen Sie das ViMuseo-Logo mit Link auf Ihrer Website ein

Variante 1: HTML-Code kopieren

  • Kopieren Sie den unten stehenden HTML-Code
  • Fügen Sie diesen an der Stelle Ihrer Website ein, wo Sie das ViMuseo-Logo platziert haben möchten
  • Wenn Sie ein CMS nutzen, müssen Sie im Editor in den HTML-Modus wechseln, um den Code einfügen zu können
<a target="_blank" href="https://vimuseo.com"> <img src="https://vimuseo.com/images/vimuseo-logo.jpg" style="border:none; width:250px; height:86px; padding:0; margin:0px;"> </a>

Variante 2: Logo downloaden und direkt einfügen

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf unten stehendes Logo und wählen Sie "Grafik speichern unter“
  • Loggen Sie sich in Ihrem CMS-System ein und öffnen Sie dort die gewünschte Stelle im Bearbeitungsmodus
  • Sie können nun das Bild direkt auf Ihrer Website hochladen und einfügen und es dort verlinken auf: https://vimuseo.com
ViMuseo Logo Bild herunterladen

Deutsch
English
Español
Français
Italiano